Unterwegs mit dem Rad


Entdecken Sie Görlitz, Schlesien und Böhmen aktiv. Einige der schönsten Ausflugsziele haben wir für Sie zusammengestellt.

Oder-Neiße-Radweg

Der Oder-Neiße-Radweg beginnt im Seebad Ahlbeck an der Ostsee und endet in Nová Ves in Tschechien. Er schlängelt sich fast 600 km entlang der Neiße und später der Oder durch Tschechien, Polen und Deutschland. Von Görlitz aus fahren Sie mit dem Rad in Richtung Süden bis nach Zittau (40 km Entfernung), in Richtung Norden bis Rothenburg (28 km) und Bad Muskau (65 km).

Eine Karte des gesamten Radwegs erhalten Sie hier.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Oder-Neiße-Radwegs.

Berzdorfer See

Südlich von Görlitz liegt der Berzdorfer See. Um 1835 begann hier der Abbau von Braunkohle, 170 Jahre später segelten die ersten Boote über den See. Heute locken auch die gut ausgebauten Wanderwege Naturliebhaber an. Den wohl schönsten Blick über den See bietet der Aussichtspunkt in Sachsenhütte.

Weitere Informationen zu Radwegen um den Berzdorfer See erhalten Sie hier.

Königshainer Berge

Das Landschaftsschutzgebiet der Königshainer Berge liegt ca. 20 Autominuten westlich von Görlitz. Das Gebirge bietet neben Wander-, Kletter- und Rad-Routen auch ein Freiluftmuseum, ein Steinbruchmuseum und ein Barockschloss mit Park.

Weitere Informationen zur Landeskrone erhalten Sie von uns bei Anreise.

via regia

Die via regia ist die älteste und längste Landverbindung zwischen Ost- und Westeuropa. Sie verbindet mit einer Länge von mehr als 4.500 Kilometern 8 europäische Länder und existiert seit mehr als 2.000 Jahren.

Görlitz liegt direkt an der via regia und lädt Sie ein, ein Stück europäische Geschichte zu entdecken.

Weitere Informationen zu diesem Ausflugsziel erhalten Sie hier.

via sacra

Entlang der via sacra entdecken Sie die sakralen Schätze Schlesiens, Nordböhmens und der Oberlausitz. Unter anderem gehören dazu die Zittauer Fastentücher, der Dom St. Petri mit seiner Domschatzkammer in Bautzen, der Zisterzienser-Klosterkomplex in Grüssau (Krzeszów, Polen) und Kapelle der Hl. Anna Mnichovo in Münchengrätz (Hradiště, Tschechien).

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Oberlausitzer Sechsstädtebund

Die sechs Städte Bautzen, Görlitz, Kamenz, Lubań (Polen), Löbau und Zittau schlossen im 14. Jahrhundert ein Bündnis, um gemeinsam ihre Handelswege zu schützen. Durch den Schutz entstand eine florierende Wirtschaft, die auch heute noch zu sehen ist. Bautzen ist zum Beispiel für seine beeindruckende Altstadt bekannt, in Zittau ist Europas ältestes Fastentuch ausgestellt und Löbau lockt mit seinem Gusseisernen Turm.

Von Görlitz aus sind alle fünf Städte gut zu erreichen. Die Strecken eignen sich vor allem für sportliche Fahrrad- und Rennradfahrer.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.