Das Marschall Duroc – ein Hotel in historischer Umgebung

Marschall DuRoc Kanone

Unser Hotel liegt direkt vor den Toren von Görlitz in der Gemeinde Markersdorf. Dieses wird oft auch als „Napoleonsdorf“ bezeichnet, da seine Geschichte eng mit der des französischen Kaisers verwoben ist.

Im Jahr 1813 gewann Napoleon die Schlacht bei Bautzen, weshalb sich Preußen und Russen zurückziehen mussten. Sie nahmen Aufstellung im sogenannten „Kanonenbusch“ zwischen Reichenbach und Markersdorf, der noch heute so bezeichnet wird.

Napoleon konnte mit seiner Armee weiter vorrücken und drängte die feindlichen Kräfte bis nach Markersdorf und Holtendorf zurück. Der feindliche General ließ an jenem Abend auf dem Hoterberg die Artillerie aufstellen. Diese feuerte 3 Schüsse ab, als die Franzosen Ober-Markersdorf besetzten. Später hieß es, dies seien nur Probeschüsse gewesen.

Während die ersten beiden Kugeln kaum Schaden anrichteten, prallte die dritte Kanonenkugel 50 Meter hinter Napoleon von einem Baum ab. Sie traf den Großmarschall Duroc und verwundete ihn schwer. Duroc war zu dieser Zeit einer der engsten Vertrauten Napoleons. Denn durch seine besonnene Art übte er oft einen mäßigenden und vermittelnden Einfluss auf Napoleon aus. Diese Tugenden erwiderte Napoleon durch sein vollstes Vertrauen.

Um seinem Vertrauten beizustehen, ließ Napoleon die Verfolgung der feindlichen Armee einstellen. Doch die Verletzungen waren so schwer, dass Duroc ihnen in einem nahe gelegenen Bauernhaus erlag.

Napoleon war von Durocs Tod so schwer getroffen, dass er das Bauernhaus kaufte und ein Denkmal für seinen engen Vertrauten errichtete.

Aufgrund seiner Verdienste und seines diplomatischen Charakters ist Durocs Name am Triumphbogen in Paris in der 15. Spalte eingetragen. Seine Grabstätte befindet sich im Invalidendom in Paris.

(Quelle: Ratsarchiv Görlitz)